Das Projekt

Das ist MUNBW!

Model United Nations Baden-Württemberg (MUNBW) ist ein politisches Planspiel für Schülerinnen und Schüler sowie junge Studierende ab 15 Jahren, bei dem die Teilnehmenden eine Konferenz der Vereinten Nationen (UN) simulieren. In diversen simulierten Gremien der Vereinten Nationen wie der Generalversammlung oder dem Sicherheitsrat debattieren sie Themen der aktuellen weltpolitischen Agenda.

Dabei schlüpfen die Teilnehmenden in die Rolle von Delegierten eines Mitgliedsstaates der Vereinten Nationen, um dessen Interessen möglichst authentisch zu vertreten. Oder sie versuchen, als Vertreter*innen von Nichtregierungsorganisationen wie Greenpeace oder Human Rights Watch auf die Entscheidungsfindungsprozesse Einfluss zu nehmen. Oder sie berichten als Mitglieder der konferenzinternen Presse kritisch über die Arbeit in den Gremien.

Doch MUNBW ist viel mehr als eine reine MUN-Konferenz. Eine intensive und nachhaltige Vorbereitung der Teilnehmenden ermöglicht ein hohes Niveau. Ein umfangreiches Bildungsprogramm sorgt für einen inhaltlichen Mehrwert. Vielfältige Rahmenveranstaltungen gewährleisten Authentizität und einen angemessenen Rahmen.

Am Ende der Konferenz stehen verabschiedete Resolutionen, bunt gefüllte Zeitungen und begeisterte Teilnehmer*innen, die erlebt haben, wie viel Spaß internationale Politik machen kann.

Die Idee

MUNBW leistet seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur politischen Jugendbildung und ist wegweisend für Projekte, die selbstständiges und nachhaltiges Lernen zum Ziel haben. Das Projekt verfolgt stets drei übergeordnete Ziele:

Informieren. Begeistern. Aktivieren.

MUNBW ist außerschulische Bildung auf höchstem Niveau - und macht Spaß!

Selbstständig erarbeiten sich die Teilnehmenden in der Vorbereitung ihre Arbeitsgrundlagen für die Konferenz – stets kompetent und umfangreich von dem Organisationsteam betreut. Während der dreitägigen Simulation ermöglichen wir es Jugendlichen und jungen Erwachsenen, Weltpolitik hautnah mitzuerleben – und vor allem selbst mitzugestalten. Die Konferenz ist jedoch nicht nur ein Ort der Politik und des Lernens, sondern auch der Freundschaft und des Spaßes. Dieser spielt eine entscheidende Rolle bei MUNBW: Nicht permanenter Druck bestimmt die Erfahrungen der Teilnehmenden, sondern ihr im Spiel mit Gleichgesinnten gebildetes bzw. bestärktes Eigeninteresse. Dieses bewegt sie, ihre Freizeit globalen Fragestellungen wie Menschenrechten, Frieden und Sicherheit oder Klimaschutz zu widmen.

Durch diesen Ansatz reduziert MUNBW die Komplexität internationaler Politik und macht sie den Teilnehmenden zugänglich. Zudem vermittelt die Konferenz Kompetenzen und Fähigkeiten, die selbst jenseits von Schul- oder Unialltag ein Leben lang von Bedeutung sind. Im Kern sind das geordnetes Debattieren, effektives Diskutieren, Vermitteln und das Zugehen auf Menschen mit anderen Positionen. Auch fördert MUNBW mit seinen internationalen Teilnehmenden und vielfältigen Themenbereichen die persönliche Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Meinungen, Denkweisen und Kulturen.

MUNBW will darauf hinwirken, die Probleme unserer Welt nicht als gegeben hinzunehmen, sondern sie zu diskutieren und aktiv zu ihrer Lösung beizutragen. MUNBW will den Jugendlichen die Begeisterung, die Inspiration und vor allem die Fähigkeiten vermitteln, die sie brauchen, um reflektiert, weltoffen und menschlich die Zukunft zu gestalten. MUNBW will seine Teilnehmenden aktivieren, selbst Teil des demokratischen Prozesses zu werden.

Die Teilnehmenden

MUNBW richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe sowie an junge Studierende. MUNBW ist jedoch keine exklusive Veranstaltung; das bedeutet, dass MUNBW jeder Person von 15 bis etwa 21 Jahren offen steht, die sich dafür interessiert. Wir freuen uns immer über neue Gesichter, die wir auf der Konferenz begrüßen dürfen.

Bei MUNBW 2020 rechnen wir mit einer geschätzen Zahl von etwa 400 Teilnehmenden. Einzugsgebiet von MUNBW ist die ganze Welt: Während der Großteil unserer Teilnehmenden aus Stuttgart, respektive Baden-Württemberg stammt, können wir neben jungen Erwachsenen aus ganz Deutschland stets auch internationale Gäste bei MUNBW begrüßen. Vor allem bei Schülerinnen und Schülern von deutschen Auslandsschulen etwa aus Istanbul, Genua, London oder Bilboa ist eine Teilnahme an MUNBW sehr beliebt.

Die Organisation

MUNBW wird alljährlich von etwa 60 Studierenden und Schüler*innen ausschließlich ehrenamtlich organisiert. Obgleich das Organisationsteam in jedem Jahr um neue Gesichter wächst, können wir auf jahrelange Erfahrung in der Planung, Vorbereitung und Durchführung vom MUN-Konferenzen zurückgreifen.

Getragen wird MUNBW von dem Verein "Deutsche Model United Nations (DMUN) e.V.". Mehr dazu lesen Sie hier.

Grußwort des früheren UN-Generalsekretärs S.E. Ban Ki-moon

U N I T E D N A T I O N S N A T I O N S U N I E S
THE SECRETARY-GENERAL
--
MESSAGE TO
THE BADEN-WUERTTEMBERG MODEL UNITED NATIONS CONFERENCE

The word “model” has a number of meanings. In the context of the model United Nations, it is commonly understood as “a small copy”. But I prefer another of its meanings: “a praiseworthy example to be copied”.

People often criticize young people for their idealism, or even try to talk them out of it. But I think idealism is one of your strengths. Without it, we would have a far more difficult time imagining and building a better world.

Idealism is also a big part of what animates the United Nations. When the Organization was established in 1945, the world was reeling from a destructive period of warfare that had touched the lives of just about everyone on the planet. Those who drafted the UN Charter were determined to prevent any recurrence of such atrocities and upheaval. They wanted to see a new international consciousness emerge from the ashes – one grounded in human rights and peaceful coexistence. They too were idealists, but at the same time understood the need, bred of recent experience, to erect safeguards against human cruelty.

The past six decades have not been easy. There have been major advances in the human condition. But war and poverty still plague our world. And we can all sense the perils of the present moment, as a global economic crisis and the gathering force of climate change combine to threaten our future well-being.

As you participate in this Model United Nations, you will get a taste for the complexity of international relations. This exercise is no empty role play. Half the world’s population is under 25. You are their representatives. Many of you will move on to positions of real leadership. All of you, by your choices as consumers, by your decisions as voters, will assume real power to shape and change our world.

I encourage you to keep in mind both meanings of the word “model”. I urge you to pursue the solutions that depend on imagination and courage, consensus and compromise. Hopefully your time at this Model United Nations will help you become the models the world needs to fulfil the ideals of this indispensable organization.


Ban Ki-moon
Former United Nations Secretary-General

© Model United Nations Baden-Württemberg 2020