Betrete diplomatisches Parkett!

Model United Nations Baden-Württemberg, kurz MUNBW, ist ein Planspiel, bei dem Du die Vereinten Nationen (UN) erlebst. Als Teilnehmer*in hast Du bei MUNBW vielfältige Möglichkeiten. Zum einen kannst Du als in die Rolle von Diplomatinnen und Diplomaten eines von Dir gewählten UN-Mitgliedstaats schlüpfen. In simulierten UN-Gremien, etwa des Sicherheitsrates oder der Generalversammlung, vertrittst Du im Rahmen von Debatten zu aktuellen weltpolitischen Themen dessen Interessen. Wahlweise kannst Du auch eine Nichtregierungsorganisation (NGO) vertreten und versuchen, Ihre Anliegen und Ziele zur Geltung zu bringen. Und schließlich kannst Du auch als Mitglied eines der Medienteams, also der Zeitungsredaktion oder des Fernsehteams konferenzintern über die Geschehnisse berichten. 

Seit 2002 kommen jedes Jahr rund 450 Schülerinnen und Schüler und junge Studierende aus ganz Deutschland und dem Ausland nach Stuttgart, um zu erleben, wie die Stuttgarter Liederhalle zum UN-Hauptquartier wird. Auch 2017 findet MUNBW wieder statt: 

MUNBW 2017
11. bis 15. Mai 2017
Liederhalle Stuttgart

Teilnehmen kannst Du, wenn Du in etwa zwischen 15 und 21 Jahre alt bist. Anmelden kannst Du Dich ab dem 15. Oktober 2016 hier auf unserer Webseite. Weitere Infos zu Deinen Möglichkeiten bei MUNBW erfährst Du hier. Bei Fragen jeglicher Art hilft Dir die Teilnehmendenbetreuung gerne weiter. 

Sei dabei, wenn die Liederhalle zum UN-Hauptquartier wird!

Bei MUNBW setzen wir auf Authentizität und Professionalität. Damit Du die Vereinten Nationen so realitätsnah wie möglich erleben kannst, haben wir über die Jahre hinweg ein innovatives Konzept entwickelt. Einige Kernelemente sind

  • die Aktualität unserer Themen-Agenda,
  • eine fundierte Vorbereitung, bei der wir Dich gerne an die Hand nehmen, wenn Du mal nicht weiter weist,
  • eine strukturierte Geschäftsordnung, die geordnete Debatten ermöglicht,
  • speziell geschulte Gremienvorsitzende,
  • der diplomatische Codex inklusive Dresscode.

Bei MUNBW lernst Du interaktiv und mit ganz viel Spaß die Vereinten Nationen und internationale Politik kennen - weit über das hinaus, was Du in der Schule gelernt hast. Neben den Sitzungsblöcken, in denen Du mit Deinen Mitdelegierten debattierst und diskutierst, erwarten Dich bei MUNBW weitere Highlights

Rahmenveranstaltungen: Eröffnung, Empfang, AfterWork, Diplomatenball

Jede Konferenz von MUNBW beginnt mit einer offiziellen Eröffnungsveranstaltung im Paul-Lechler-Saal im Hospitalhof Stuttgart, auf der der oder die Generalsekretär*in feierlich den Startschuss in die Konferenz gibt, Gremien und Themen der Konferenz vorgestellt werden und man sich auf die Konferenz einstimmt - Gänsehaut inklusive. Im Anschluss erwartet Dich ein Empfang, bei dem Du mit Deinen Mitdelegierten, Deinen Delegationsmitgliedern oder Deinen Gremienvorsitzenden in Kontakt treten kannst. Außerdem kannst Du Dich auf eine der legendären MUNBW-AfterWork-Partys freuen und nicht zuletzt auf den festlichen Abschluss der Konferenz, den Diplomatenball. Mit gepflegtem Tanz, einem festlichen Menu und einer lauten Party zum Abschluss ist der Ball für viele ein ganz besonderes Highlight der Konferenz.

Bildungsprogramm: Workshops, Seminare, Podiumsdiskussionen

An Tag 1 und 3 der Konferenz erwartest Du ein weiteres "Schmakerl". Im Rahmen unseres Bildungsprogramms hast Du die einmalige Chance, Workshops, Seminare und Podiumsdiskussionen zu Themen rund um internationale Politik, die Vereinten Nationen und sogar darüber hinaus zu besuchen. Diese werden zum Teil von uns selbst, zum Teil aber auch von Gästen aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft gestaltet. 

Verbessere Deine Skills!

Bei MUNBW bieten wir Dir alles andere als trockenes Schulbankdrücken.

Wir bieten Dir eine spannende und abwechslungsreiche Kombination aus Spaß und Lernen. Dabei stehen wir Dir stets hilfsbereit zur Seite. Etwa bei der Vorbereitung auf die Konferenz. Zwar bereitest Du Dich selbstständig auf Deine Rolle auf der Konferenz vor, wenn Du nicht weiter weißt, kannst Du jederzeit unser Vorbereitungshandbuch oder die Teilnehmendenbetreuung zu Rate ziehen. Zudem stehen Dir Deine drei Gremienvorsitzenden besonders bei inhaltlichen Fragen zur Seite. Auf der Konferenz lernst Du Reden zu halten und zu debattieren, effektiv zu diskutieren, zu vermitteln und zu schlichten. So erarbeitest Du Dir à la "Learning by Doing" Kompetenzen, die Du in der Schule, im Studium, aber auch noch im Beruf einsetzen kannst.

Außerdem lernst Du mit anderen Positionen, Kulturen und Denkweisen umzugehen. Zum einen durch Deine Arbeit auf der Konferenz, zum anderen durch Deinen Umgang mit jungen Menschen aus der ganzen Welt in Kontakt. Denn: Deine Mitdelegierten werden nicht nur aus Stuttgart, Freiburg, München oder Kiel anreisen. Viele kommen von deutschen Schulen im Ausland, in den letzten Jahren vor allem aus Istanbul, Genua, London oder Bilboa. 

Deine Möglichkeiten bei MUNBW

Bei MUNBW hast Du mehrere Möglichkeiten, die Vereinten Nationen zu erleben. Also Delegierte*r eines UN-Mitgliedstaates versuchst Du, den Resolutionen den Stempel Deines Staates aufzudrücken. Also Vertreter*in einer Nichtregierungsorganisation versuchst Du, die Debatten nach den Interessen und Idealen Deiner Organisation zu beeinflussen. Als Pressevertreter*in berichtest Du über die Konferenz in den konferenzinternen Medien.

Delegierte

Teilnahme als Delegation mit zwei bis acht Teilnehmer*innen durch Gruppen- oder Einzelanmeldung

Weitere Infos…

NGO-Vertreter*innen

Teilnahme als NGO-Delegation (nichtstaatliche Organisationen, z.B. Greenpeace) mit max. zwei Teilnehmer*innen

Weitere Infos…

Pressevertreter*in

Teilnahme als Gruppe oder Einzelteilnehmer*in in den konferenzinternen Medienteams (Zeitung und Fernsehen)

Weitere Infos…

Impressionen von MUNBW

Jetzt zeigen wir Dir ein paar Impressionen von MUNBW aus den letzten Jahren. So bekommst Du einen Eindruck, wie die Konferenz abläuft. 
Wenn Du tiefer in den Konferenzen der vergangenen Jahre stöbern möchtest, dann empfehlen wir Dir unsere DMUN-Bildergalerie! Dort findest Du Bilder von den Anfängen von MUNBW bis zu MUNBW 2016.

Die Registrierung

Nach Deiner Ankunft im Stuttgarter Hospitalhof meldest Du Dich bei der Registrierung. Hier erwarten Dich freundliche Mitglieder des MUNBW-Organisationsteams, die Dir Dein Teilnahmepaket überreichen. Das besteht in der Regel aus einem Konferenzleitfaden, der Dir alle W-Fragen beantwortet, Deinem Konferenzbändchen, Deinem Namens- und Länderschild, sowie aus nützlichen Broschüren, Flyern und einer ersten Verpflegung für den Seminartag. 

Der Seminartag

Gegen Mittag startet dann der Seminartag. Er ist Teil des großen Programms, das wir rund um die Sitzungen der Gremien auf unserer Konferenz anbieten. Hier erhältst Du die Möglichkeit, Workshops, Seminare und Vorträge zu bestimmten Themen zu besuchen. Diese kannst Du bereits im Vorfeld wählen. Einige thematische Beispiele aus 2016 sind Cybersecurity, Internationale Beziehungen, Nachhaltigkeit oder Entwicklungszusammenarbeit. 

Die Eröffnungsveranstaltung

Am Abend des Seminartags findet die Eröffnungsveranstaltung statt. Im Paul-Lechler-Saal des Stuttgarter Hospitalhofs eröffnet die Generalsekretärin bzw. der Generalsekretär die Konferenz offiziell. Schirmherr und Hauptsponsor tragen ihre Grußworte vor, zudem lernst Du unsere Partner, Förderer und Sponsoren kennen. Höhepunkt der Veranstaltung: die Vorstellung der Gremien und Themen sowie der an der Konferenz teilnehmenden Delegationen. Außerdem präsentiert sich die Konferenzpresse. Ein Get Together bei Sekt und Bretzeln rundet den Abend ab.

Die Sitzungstage

Offiziell zu Delegierten, NGO-Vertreter*innen und Journalist*innen ernannt, beginnen am darauffolgenden Tag die Sitzungen der Gremien. Die dort besprochenen Themen orientieren sich immer an der tatsächlichen aktuellen politischen Agenda der Vereinten Nationen.

Zunächst gilt es, sich in ein Thema einzufinden und die gegenseitigen Positionen auszutauschen. Dies geschieht in einer Allgemeinen Debatte. Hier kannst Du die Position Deines Staates bzw. Deiner NGO mittels einer Rede darlegen. Anschließend haben die anderen Mitglieder Deines Gremiums die Möglichkeit, Dich mit Fragen und Kurzbemerkungen zu löchern. So entsteht eine formelle Interaktion, die pro Gremium von je drei Vorsitzenden aus dem Organisationsteam geleitet wird. Auf Basis einer ausgeklügelten Geschäftsordnung wahren sie die Ordnung im Gremium, sodass Du Dich ganz auf das Inhaltliche konzentrieren kannst.

Nachdem die Positionen grundsätzlich abgesteckt sind, heißt es, Allianzen zu bilden und Arbeitspapiere mit konkreten Maßnahmen auszuarbeiten, um zu einer Lösung des jeweiligen Problems zu kommen. Dies geschieht zumeist in sogenannten informellen Sitzungen. Neben geordnetem Debattieren gehört also auch effektives Diskutieren zum Kern der Arbeit in den Gremien.

Ein wichtiger Teil der Konferenz ist das Medienteam. So kannst Du Dich bei MUNBW nicht nur als Delegierter eines UN-Mitgliedstaates oder einer NGO anmelden, sondern auch als Konferenzjournalist*in. Wahlweise kannst Du Dich entweder für unsere Zeitungsredaktion oder unser Fernsehteam entscheiden. Als Redakteur*in streunst Du durch die Gremien immer auf der Suche nach einer guten Story, aus der Du in einen Artikel schreisbt, der dann gesammelt mit den anderen Beiträgen als gedruckte Zeitung in den Hallen der Konferenzlocation ausliegt. Als Mitglied des Fernsehteams hältst Du die Konferenz mit der Kamera fest, führst Interviews oder moderierst gar die Abendnachrichten? Diese werden an jedem Konferenztag nach Ende der Sitzungen in der Generalversammlung ausgestrahlt.

Wie Du bereits erfahren hast, nehmen nicht nur Delegierte von UN-Mitgliedstaaten an der Konferenz teil. Auch Vertreterinnen und Vertreter von Nichtregierungsorganisationen (NGOs) versuchen, die Sitzungen nach den Idealen und Interessen ihrere Organisationen zu beeinflussen, etwa durch Reden, gezielte Einflussnahme in informellen Sitzungen und mit Aktionen, wie hier vor dem Sicherheitsrat.

Mit diplomatischem Geschick und etwas Glück gelingt es zu den in den Gremien besprochenen Themen Resolutionen zu verabschieden - das erklärte Ziel jedes Gremiums. Akklamationen gestattet. 

After Work

Wer arbeiten kann, kann auch feiern. Der Spaß kommt bei MUNBW auf keinen Fall zu kurz - versprochen! Nach dem zweiten Sitzungstag feiern wir gemeinsam in der Stuttgarter Innenstadt – Teilnehmende und Organisationsteam in einem exklusiven Club.

Der Diplomatenball

Nach dem dritten und letzten Sitzungstag folgt der festliche Höhepunkt der Konferenz, der Diplomatenball. Neben einem feinen Menu steht hier der traditionelle Walzer der Generalsekretärin/des Generalsekretärs auf dem Programm. Selbstverständlich kannst auch Du das Tanzbein schwingen.

Die Abschlussveranstaltung

Zur Abschlussveranstaltung gilt es nach vier anstrengenden Konferenztagen noch einmal Haltung zu wahren. Die Generalsekretärin/der Generalsekretär übernimmt die schwere Aufgabe, die Konferenz offiziell zu schließen. Nach einem Rückblick auf die Sitzungstage endet die Veranstaltung mit der Vergabe der Gremien- und Konferenzauszeichnungen.

Noch nicht genug?

In unserer DMUN-Bildergalerie findest Du allerlei Bilder aus den letzten zehn Jahren MUNBW.  Lust auf mehr Inhalt? Dann wirfst Du am Besten einen Blick in die Dokumentation von MUNBW 2016:

Funktioniert nicht? Hier kommst Du direkt zur Dokumentation.

Das Organisationsteam

MUNBW wird alljährlich von einem Team aus etwa 60 Schüler*innen und Studierenden ausschließlich ehrenamtlich organisiert. Obgleich wir im Rahmen unseres Vereins DMUN e.V. auf jahrelange Erfahrung in der Planung, Vorbereitung und Durchführung vom MUN-Konferenzen zurückgreifen können, wächst unser Team jedes Jahr um neue Köpfe.

Wer wir sind und wie Du bei uns mitmachen kannst, erfährst Du hier:

Weitere Infos…

Unsere Partner und Förderer

Ein Projekt wie MUNBW kostet viel Geld. Zahlreiche Sponsoren gewährleisten Jahr für Jahr aufs Neue die Existenz unseres Projekts, allen voran die Daimler AG, unser Hauptsponsor. Außerdem werden wir u.a. von den baden-württembergischen Landesministerien für Kultus, Jugend und Sport und für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft unterstützt.

Weitere Infos…

© Model United Nations Baden-Württemberg 2017